Nachrichten 2022

„VielerlEi“, unter diesem Motto stand die OGS-Ferienbetreuung in den Osterferien vom 11. bis 14. April 2022 in der Johann-Wallraf-Grundschule in Bornheim.

Vier abwechslungsreiche und tolle Tage waren für 51 Kinder vorbereitet worden.

Am ersten Tag stand das Thema „SpielerEi“ im Vordergrund und mit vielen unterschiedlichen Wettkampf – und Mannschaftsspielen verging der Tag sehr schnell. Es entstanden sogar Osterhasen, die aus Seilen gelegt wurden.

Am Dienstag kam der „Sport-Actions-Bus“ und lieferte große Mülltonnen voll mit Kaplasteinen und unter dem Tagesmotto „BauerEi“ entstanden wunderbare Kunstwerke. Die Kinder entwickelten immer wieder neue Ideen und bauten bis in den Nachmittag hinein.

Auch der Ausflug auf die Straußenfarm nach Remagen begeisterte alle sehr. Mit einer Bimmelbahn fuhren die Kinder innerhalb einer ca. zweistündigen Führung über das Gelände und machten an unterschiedlichen Stationen Halt. Sie lernten vieles über das Leben der Strauße kennen und waren erstaunt, wie groß ein Straußenei ist.

Das Thema des Tages „StraußenEi“ begeisterte nicht nur die Kinder, auch die Betreuer*innen fanden den Tag sehr interessant und lehrreich.

Auch der letzte Tag gestaltete sich sehr abwechslungsreich und wurde dem Motto „ZauberEi“ in allem gerecht. In einer Zaubershow und anschließenden Workshops in Kleingruppen begeisterte ein Zauberer die Kinder.

Abgeschlossen wurde der Tag durch das Basteln von Grasköpfen: Wenn diese Köpfe regelmäßig zu Hause gegossen werden, wachsen, wie von Zauberhand, Grashalme aus den Köpfen, die vorher mit Grassamen gefüllt wurden.

Ein Spaziergang zur Eisdiele beendete den Tag und die Woche!

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie!

Liebe Eltern,

 

wie bereits seit gestern aus den Medien bekannt, wird die seit Anfang des Jahres praktizierte Teststrategie in den Grundschulen nun den aktuellen Erfordernissen und Möglichkeiten angepasst.

Die Labore sind weitgehend überlastet, so dass entschieden wurde, die Einzeltests (Rückstellproben) nicht mehr durchzuführen. Die Schulmail des Ministeriums mit den angepassten Handlungsanweisungen erhielten wir vergangene Nacht.

 

Damit gilt ab heute:

Im bekannten Rhythmus nehmen die Kinder zweimal in der Woche am Pooltest teil.

Die Poolauswertung soll bis zum Abend erfolgt sein und wird mir durch das Labor mitgeteilt. Sollte das Testergebnis des Pools negativ sein, hören Sie nichts von uns und die Kinder kommen am nächsten Tag wie gewohnt zum Unterricht.

 

Sollte das Testergebnis des Pools positiv sein, werden wir Sie in jedem Fall über den/die KlassenlehrerIn informieren.

Die Auflösung – also die Feststellung, welches Kind das positive Ergebnis ausgelöst hat – soll nun per Bürgertest oder per Schnelltest in den Schulen erfolgen.

Da unsere personellen Kapazitäten in diesen Zeiten auf unsicheren Beinen stehen und wir vermeiden möchten, dass positive Kinder gemeinsam mit anderen den Schulweg machen oder mit dem Bus fahren und die Schule betreten, bitten wir Sie dringlich, sollten Sie ein positives Poolergebnis erhalten, Ihr Kind per Bürgertest testen zu lassen. Im Falle eines negativen Ergebnisses kann Ihr Kind den Unterricht besuchen, und Sie geben den Nachweis einfach Ihrem Kind mit in die Schule. Im positiven Fall greift sofort die 10tägige Quarantäne (bzw. Verkürzungsmöglichkeit auf 7 Tage).

In Ausnahmefällen, wenn es Ihnen gar nicht möglich ist, einen Bürgertest mit Ihrem Kind zu machen, werden wir dann in der Schule den bekannten (Nasenstäbchen-) Schnelltest durchführen.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden.

Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung und hoffe auf Ihr Verständnis.

Es ist damit zu rechnen, dass es auch in der nächsten Zeit immer wieder zu kurzfristigen Änderungen kommen kann.

 

Herzliche Grüße und alles Gute für die kommenden Wochen,

 

Martina Weißkirchen

 

Die vollständige Schulmail können Sie einsehen unter:

https://www.schulministerium.nrw/25012022-erforderliche-anpassungen-des-optimierten-lolli-testsystems-den-grundschulen-ab-dem

Liebe Eltern,

 

wir sind ins neue Jahr mit der Änderung des Lolli-Testverfahrens gestartet. Leider läuft diese noch nicht so, wie es ursprünglich gedacht war. Das hängt damit zusammen, dass die Labore zurzeit total überlastet sind und mit der Auswertung nicht nachkommen. So kommt es leider vermehrt zu Verspätungen bei der Ergebnisübermittlung. Bedauerlicherweise ist es auch schon mehrfach vorgekommen, dass Einzeltests verschwunden sind. Wir alle hoffen sehr, dass sich daran in Zukunft etwas ändern wird.

Ich möchte Ihnen aber noch einmal kurz die wichtigsten Informationen zum positiven Pool in der Klasse auflisten:

Im Falle eines positiven Pools erhalten Sie als Eltern über die beim Labor vorliegende Handynummer eine Nachricht vom Labor als SMS. Diese Nachricht besagt erst einmal nur, dass der Pool positiv ist.

Es erfolgt dann die Auswertung der Einzeltestung mit dem Ergebnis, ob Ihr Kind negativ oder positiv ist. Auch darüber werden Sie per SMS informiert.

Wir bitten Sie, uns dieses Ergebnis per Mail an sekretatiat@johannwallrafschule.de zu schicken. Wir erhalten zwar auch eine abschließende Übersicht der Ergebnisse vom Labor, diese kommt aber immer erst später.

 

Erst, wenn Ihr Kind ein negatives Ergebnis erhalten hat, darf es wieder in die Schule kommen. Wir bitten Sie, auch die Geschwisterkinder so lange zu Hause zu lassen, da diese im Falle eines positiven Ergebnisses als Kontaktperson gelten und für 5 Tage in Quarantäne müssen.

Weitere Informationen hier im vollständigen Elternbrief

Neue Quarantänereglungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.