Aktuelles

„Durch die Straßen auf und nieder, leuchten die Laternen wieder:
rote, gelbe, grüne, blaue, lieber Martin, komm und schaue!
Am Freitagabend, den 11.11., zogen auch die vielen, bunten Laternen
unserer Johann-Wallrafschule wieder durch die Straßen Bornheims.

In diesem Jahr gab es vor allem Monster und phantastische Wesen zu
bewundern: Den Anfang des Zuges machten die Minions. Danach
folgten unser neues Schulmaskottchen Walli, die Olchis, Elmar der
Elefant, das kleine Gespenst, der kleine Drache Kokosnuss, Shrek,
Drachen und Geister, der Yeti, Feuervogel Phönix, Monsterscherenschnitte und die Eule Hedwig.
Wie immer hatten die Kinder viel Herzblut in ihre Laternen gesteckt und
sie mit vielen, liebevollen Details verziert.
Den vielen Zuschauern am Straßenrand bot sich ein bunter und
abwechslungsreicher Zug.
Ein herzliches “Dankeschön” geht auch in diesem Jahr an die
Musikkapellen, die freiwillige Feuerwehr, die Polizei und das Rote Kreuz,
ohne deren tatkräftige Unterstützung der Martinszug nicht möglich
gewesen wäre.
Auch der Förderverein soll an dieser Stelle genannt werden: Er sorgte für
die schöne Illumination des Schulhofs und verkürzte den Eltern mit
seinem Glühweinstand die Wartezeit.
Zu guter Letzt ein herzlicher Dank an unseren Sankt Martin: Lieber
Markus Ruzanski: Vielen Dank für die vielen Jahre, die du den Zug
begleitet hast. Du hast deine Rolle als Martin immer gerne und für die
Kinder sehr lebensnah ausgefüllt.

Emil, 4d, zu Sankt Martin:

Am Freitag den 11.11.22 hatten wir einen Sankt Martinszug von unserer Schule. Unser Thema war: „Phantastische Wesen“. Ein paar Tage vorher haben wir in der Schule Laternen gebastelt, Eltern haben uns dabei geholfen. 16 Klassen und 1 Kita sind mit dem Sankt Martinszug mitgegangen. Es gab viele Laternen zu sehen z.B. Olchis, Walli das Schulmaskottchen, Monster u.v.m. Begleitet wurden wir von der Feuerwehr mit Fackeln und Musikkapellen.  Ganz vorne ritt der Sankt Martin mit einem weißen Pferd zum Martinsfeuer.   Wieder angekommen, stellten wir uns auf dem Schulhof im Kreis um dem Sankt Martin herum auf. Wir sangen ein Lied und gingen dann in die Klassen um unseren Weckmann zu bekommen. Die Eltern konnten beim Getränkestand vom Förderverein etwas trinken.

Das war ein schöner Sankt Martinszug. Wir freuen uns auf den Zug im nächsten Jahr.

Am 26.10.2022 war Franziska Gehm da. Sie hat uns ein tolles und witziges Buch vorgelesen. Ich verrate euch, wie es heißt! Es heißt „Ratz & Mimi“. Rats ist ein Faultier und Mimi ist eine Motte. Am Anfang hing Ratz an seinem Baum und hat geschlafen. Aber dann wurde Ratz plötzlich aus seinen Träumen geweckt, von seinem Freund Klimbim. Klimbim sagt ihm, dass er verschlafen hat und dass es schon Mittag ist. Da sagt Ratz: „Dann ist es Zeit zum Essen.“ Er spricht sehr langsam, aber auch witzig. Klimbim wirft einen Ball in die Luft, doch was ist das? Der Ball grunzt! Es ist Gunter. Er sagt: „Ich bin der Ball.“ Dann sagt Ratz: „ Und ich bin der Torpfosten.“ Doch plötzlich juckt es ihn überall. Wer es ist, verrate ich nicht.

Leiht euch am besten das Buch in der Bibliothek aus.

(Emma, Klasse 2d)

 

In der Johann-Wallraf-Schule war die Autorin Franziska Gehm da. Sie hat uns aus dem Buch „Ratz & Mimi“. Das war ganz lustig. Ich habe gelacht. In dem Buch kam vor, dass Mimi Motte etwas gefunden hat, im Fell von Faultier Ratz. Das war eine Zauberflöte. Die Tiere haben die Zauberflöte ausprobiert:  Papagei Guardo, Affe Klimbim, Gürteltier Gunter. Keiner hat’s geschafft! Da kam Schlange Sheila. Sie wollte es auch versuchen. Aber es ging nicht! Natürlich schläft Ratz schon wieder mit offenem Mund…

(Lotta, Klasse 2d)

 

Das Buch heißt „Ratz & Mimi“. Uns hat das Buch die Autorin Franziska Gehm vorgelesen. Ratz war ein Faultier, Mimi war eine Motte. Ratz‘ Freunde sind Affe Klimbim, Papagei Guardo und Gürteltier Gunter. Die Geschichte war spannend, weil ein Krokodil Ratz fast gefressen hat. Doch Mimi hat ihn gerettet.

( Luis, Klasse 2d)

 

Faultier Ratz und die Motte Mimi

Faultier Ratz hat gerade geschlafen und danach ist er aufgewacht. Und der Affe Klimbim hatte einen Ball dabei. Aber was ist das? Der Ball bekommt plötzlich vier Beine und einen Kopf. Das ist ja das Gürteltier Gunter! Aber plötzlich juckt es Ratz richtig. Er musste sich die ganze Zeit kratzen. Aber da! Blitzschnell flitzte eine Rakete um Faultier Ratz.

„Hallo, ich bin die Motte Mimi!“

Ratz sagte: „H…“

„Hosenkritzel?“ , fragte die Motte.

„Hey, lass mich doch mal ausreden!“

„Okay, okay!“

„Ich bin Ratz und du?“

Da begann Mimi, in sein Fell zu gehen.

Da lag eine Zahnbürste, und so viel mehr!

„Komm, lass uns Party machen!“

„Zuerst putzen, okay?“

Die Mimi putzt, aber dann ist sie eingeschlafen, und Ratz auch!

(Sara, Klasse 2d)

 

Kommende Highlights

Aktuell sind keine Termine vorhanden.